<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1899549813655298&ev=PageView&noscript=1" />

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Events

1. Buchung und Vertragsabschluss

Nach Anmeldung und erfolgter Zulassung zu einem Chef-Sache Event bekommen Sie, eine definitive Buchungsbestätigung per E-Mail. Mit der Anmeldung erkennen Sie die Bedingungen von Chef-Sache an. Die Buchung wird verbindlich, sobald der Event durch Chef-Sache bestätigt wird. Durch diesen Vorgang sehen beide Parteien den Auftrag als verbindlichen Vertrag an.

Die Zahlung der Teilnahmegebühr erfolgt nach Rechnungsstellung im Voraus per Online Payment oder Überweisung innert 10 Tagen. Sollte die Zahlungsfrist nicht eingehalten werden, behält sich Chef-Sache vor, den Teilnehmerplatz anderweitig zu vergeben.

Reisemittler und Leistungsträger von Chef-Sache (Zum Beispiel Bus- und Transportunternehmen, Restaurants, oder Andere) sind nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Vertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen von Chef-Sache hinausgehen oder im Widerspruch zur Leistungsbeschreibung von Chef-Sache stehen.

Bei einem Exklusiv- oder Gruppenevents gelten folgende Bestimmungen, wenn in der Rechnung keine anderweitigen Regelungen getroffen wurden: 50% des Rechnungsbetrages sind bei Rechnungsstellung sofort fällig. Die restlichen 50% sind zahlbar 14 Tage vor Reisebeginn. Für Events, die weniger als sieben Tage nach der Buchung stattfinden, wird ein individueller Zahlungstermin vereinbart.

Bei Events beträgt die Mindestteilnehmerzahl 15 Personen. Bei nichterreichen der Mindestteilnehmer ist Chef-Sache berechtigt vom Vertrag zurück zu treten. Bereits geleistete Zahlungen seitens des Kunden werden unverzüglich zurückerstattet. Die maximale Teilnehmerzahl eines internationalen Events beträgt 17 Personen, eines nationalen Events 25 Personen. Bei Exklusivevents können die Teilnehmerzahlen variieren.

2. Leistungen und Leistungsänderungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung von Chef-Sache. Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Chef-Sache.

Der Wegfall einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zur Einbehaltung der Vertragssumme oder zum Teilabzug, sofern es sich um Gründe handelt, die nicht von Chef-Sache zu vertreten sind. Sind der Wegfall einzelner Leistungen durch Chef-Sache zu vertreten, so ergibt sich das Recht, diese Leistungen durch gleichwertige andere Leistungen zu ersetzen. Chef-Sache ist verpflichtet, den Kunden hiervon in Kenntnis zu setzen. Unter Umständen wird Chef-Sache dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

Die Eventführer von Chef-Sache sind berechtigt, saison- und wetterbedingte Streckenänderungen und Abweichungen von den angegebenen Routen und der Führungsdauer vorzunehmen.

3. Vermittlungen fremder Leistungen

"Chef-Sache haftet für die gewissenhafte Vorbereitung der gebuchten Leistung, die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger und die ordnungsgemässe Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. "

Chef-Sache haftet nicht für Leistungen Dritter (zum Beispiel gastronomische Leistungen, Limousinen-, Bahn-, Bus oder Taxifahrten, Theater-, Museums- oder Ausstellungsbesuche, Restaurantbesuche und Andere). Sofern Stadtrundfahrten und Transfers von Chef-Sache angeboten werden, wird die Beförderung nicht von Chef-Sache selbst durchgeführt, sondern durch Unternehmen, welche Inhaber einer entsprechenden Genehmigung nach dem vor Ort geltenden Personenbeförderungsgesetz sind.

Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an den Events auf eigene Gefahr und Risiko stattfindet und dass Chef-Sache keine Haftung für eventuelle Personen- und Sachschäden übernimmt. Die Events können sowohl über öffentliche Strassen und Wege als auch über befestigte und unbefestigte Wege führen. Sie müssen selbst und in eigener Verantwortung beurteilen und entscheiden, ob sie diesen Anforderungen entsprechen. Fehleinschätzungen in diesem Zusammenhang liegen ausschliesslich in Ihrem Verantwortungsbereich. Sie haften für jeden Schaden, der durch Sie oder mitgeführte Sachen verursacht wird.

4. Wartezeiten bei Events

Die Events beginnen am vereinbarten Treffpunkt. Die Anreise dorthin liegt allein in der Verantwortung von Ihnen. Falls nicht anders vereinbart hält der Eventführer bei Verspätung eine Wartezeit von 30 Minuten ab dem vereinbarten Beginn ein. Nach Verstreichen der Wartezeit wird der Event begonnen. Bei Exklusivevents gilt diese bei nicht erfolgter Information über eine Verspätung als ausgefallen und begründet somit den Anspruch auf den Vertragsgesamtpreis. Gegebenenfalls kann im Laufe des Events nachgekommen werden.

5. Rücktritt

Sie könne jederzeit vor Beginn des gebuchten Events zurücktreten. Massgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Chef-Sache.

Der Rücktritt muss schriftlich, beziehungsweise per E-Mail erfolgen und von Chef-Sache bestätigt werden. Treten Sie vom Vertrag zurück oder nehmen Sie einen vereinbarten Termin nicht wahr, ohne vorher vom Vertrag erklärtermassen zurückzutreten, wird Chef-Sache eine entsprechende Entschädigung verlangen. Chef-Sache kann den Schaden konkret berechnen oder nach seiner Wahl eine pauschalierte Stornogebühr geltend machen. Diese beträgt: bis zum 15. Tag vor Eventbeginn: 75 % des Vertragsgesamtpreises, ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen beziehungsweise ohne Rücktrittserklärung: 100 % des Vertragsgesamtpreises. Bei Nichterscheinen und der Benennung einer Ersatzperson, berechnet Chef-Sache die dafür anfallenden Umbuchungskosten.

6. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Für beide Parteien ist der Gerichtsstand Zürich. Es gilt schweizerisches Recht.

8. Verwendung der Eventvideos und Bilder

Durch die Teilnahme an unseren Events erklärst Du  dich einverstanden, möglicherweise fotografiert oder gefilmt zu werden. Diese Aufnahmen von der KIS-COM AG und Ihren Plattformen dürfen medial genutzt werden. (Print- und Online- Kanälen sowie durch Weitergabe an Medienschaffende in deren Publikationen).

Stand 07.05.2019